App Design Agentur Mülheim an der Ruhr

App Design Agentur Mülheim an der Ruhr

Abgesehen davon gab Google 2015 offiziell bekannt App Design Agentur Mülheim an der Ruhr, dass mehr Menschen über ihre Mobilgeräte im Internet surfen als auf irgendeine andere Weise. Dann, im April 2017, wurde die Anzahl der Personen, die Android zum Surfen im Internet verwenden, größer als die Anzahl der Personen, die Windows für diese Aufgabe verwenden. Unnötig zu erwähnen, dass dies das Ende einer Ära und den Beginn einer neuen Ära bedeutete.

Laut Statistik von 2015 entfallen rund 85 Prozent aller Zeit, die Menschen mit ihren Smartphones verbringen (das sind durchschnittlich 5 Stunden pro Tag), auf Apps. Diese wenigen erstaunlichen Zahlen allein sind mehr als genug, um zu erklären, warum eine App Design Agentur Mülheim an der Ruhr derzeit auf einem so herausragenden Aufstieg ist, was sie zu einer unglaublich lukrativen Karrierechance macht. Vor diesem Hintergrund gibt es einige Trends, die voraussichtlich im Jahr 2020 boomen werden.

Internet der Dinge (IoT)

Der Begriff des Internet der Dinge beruht auf der Idee, dass die Grenze zwischen der realen und der digitalen Welt in den nächsten Jahren sehr verschwommen sein wird. Dies ist angesichts der Verwendung von Apps für den Zugriff auf Daten keineswegs überraschend in Bezug auf Ihren Alltag App Design Agentur Mülheim an der Ruhr und die Kontrolle über Ihr Zuhause scheinen etwas zu sein, das jeder braucht.

Derzeit sehen wir immer mehr Smart Homes, Smart Thermostate und Smart Lighting-Systeme. Daher möchten diejenigen, die sich 2020 in der App-Entwicklung versuchen möchten, möglicherweise in diese Richtung denken.

Der Aufstieg des M-Commerce

Einer der Gründe, warum Jugendliche die Idee der Armbanduhren aufgegeben haben, ist die Tatsache, dass Post-Millennials keinen Sinn darin sehen, Einzweckartikel zu besitzen. Dies ist übrigens eine andere Sache, die es Smartphones ermöglicht hat, ein so unersetzlicher Teil unseres Lebens zu werden. Mit einem Smartphone in der Tasche benötigen Sie keine Uhr, keinen Taschenrechner, keine Kamera oder gar ein Thermometer.

All dies ließ einige Leute darüber spekulieren, wann der M-Commerce so stark werden wird, dass wir unsere Brieftaschen auch zu Hause lassen können. Jüngsten Statistiken zufolge haben 62 Prozent aller Benutzer in den letzten 6 Jahren mindestens einen einzigen Kauf getätigt. Dies ist jedoch weiterhin auf den E-Commerce beschränkt.

Angesichts dieser Kaufkraft dieser Trends ermöglichen immer mehr traditionelle Einzelhändler ihren Kunden, in tatsächlichen Geschäften über ihre Telefone zu bezahlen, was es zu einem weiteren Trend macht, der voraussichtlich im Jahr 2020 weiter zunehmen wird.

Beschleunigte mobile Seiten

Einer Statistik zufolge erwartet ein durchschnittlicher Internetnutzer, dass Ihre Website innerhalb der ersten 2 Sekunden geladen wird. Wenn Sie dies nicht tun, kann dies zu einer massiven Erhöhung Ihrer Absprungrate führen. Die meisten Experten sind sich einig App Design Agentur Mülheim an der Ruhr, dass der wichtigste Faktor für das gesamte Kundenerlebnis (CX) der Aufbau eines reaktionsschnellen Webdesigns ist.

Der einfachste Weg, dies auf Mobilgeräten zu erreichen, ist die Verwendung von Trends, die als beschleunigte mobile Seiten bezeichnet werden. Neben der Erhöhung der Besucherzahl und der Reduzierung der Migrationsbemühungen kann dieser Trend auch dazu führen, dass die App Design Agentur Mülheim an der Ruhr oder Website einer Klickrate deutlich höher ist.

AR- und VR-Apps

Das nächste, was diskutiert werden muss, ist das Problem der AR-Apps. Im Jahr 2016 war die Welt beeindruckt, als Millionen von Menschen auf der ganzen Welt anfingen, Pokémon in Parks und anderen öffentlichen Orten zu jagen. Dieser Trend hat sich zwar nicht durchgesetzt, aber dennoch die Landschaft der App-Entwicklung welt, wie wir sie kennen, verändert.

Ein weiteres perfektes Beispiel für diesen Trend ist Snapchat, das Instagram und Facebook dazu zwang, auch Filter einzuführen App Design Agentur Mülheim an der Ruhr. Mit anderen Worten, die Welt erscheint auf dem Bildschirm eines Smartphones einfach bunter.

Eine andere wichtige Sache ist, dass 2016 zwar als großes Jahr für die VR angesehen wurde, dies jedoch hauptsächlich für PCs und Konsolen gilt. Natürlich gab es in der Vergangenheit zahlreiche Anstrengungen, um VR ins Rampenlicht zu rücken, und einige Geräte wie das Google Daydream View-Guthaben, das Samsung Gear VR-Guthaben oder sogar das kostengünstige Google Cardboard-Headset haben gute Arbeit geleistet.

Der Schlüssel zum Aufschwung dieser Branchfe liegt jedoch nicht in der Weiterentwicklung der Geräte, sondern in der App-Entwicklung. Genau wie bei AR wartet die Welt der mobilen VR nur auf das richtige App-Set. Dies ist etwas, was wir im Jahr 2020 sehen könnten.

 

Schreibe einen Kommentar

preloader image
Angebot Einholen
close slider